Unser Online-Shop ist jetzt online & bis 31.07.2019 ist der Versand kostenlos!
+43 4233 22 9 22
karin@poweryogaaustria.com

BLOG

Self Practice = Self Care = Self Love

Februar 2019Knowledge

Wie versprochen, versorgen wir euch trotz Winter-Pause mit verschiedenen Themen. Heute geht es um die Self Practice (inkl. Podcast von Karin), und was es braucht, um eben selbst dran zu bleiben.

Wenn du Yoga außerhalb der eigenen 4 Wände in einer Gruppe praktizierst, dann verpflichtest du dich, an einem bestimmten Ort, zu einer bestimmten Uhrzeit zu sein. Es ist sozusagen ein „Termin“, den du dir im Kalender eingetragen hast. Anders ist es, wenn du das Haus nicht verlässt. Wie leicht lässt du dich dann dazu verleiten, es auf einen anderen Tag zu verschieben? Beantworte dir diese Frage ehrlich, um Klarheit über deine Ausweichstrategie zu erhalten.

Die 4 D’s

Was braucht es nun, um dran zu bleiben? Egal, ob das nun Yoga betrifft oder andere Bereiche deines Lebens. Am einfachsten lässt es sich mit den 4 (englischen) D’s beschreiben:

  • Desire – a burning Desire (ein brennendes Verlangen), etwas zu erlernen/erreichen
  • Discipline (Disziplin), durchzuhalten und immer wieder üben, an den mit dir vereinbarten Terminen
  • Determination (Entschlossenheit), sich nicht von anderen Faktoren, davon abhalten zu lassen, und keine Ausreden zu benützen
  • Dedication (Hingabe), etwas voller Überzeugung zu tun und daran wachsen

Verständnis – Ausrichtung – Bewusstsein

Verändere dein Verständnis von Ausrichtung als etwas sehr viel natürlicheres als das Strecken von Gliedmaßen und das Spreizen von Fingern und Zehen. Lerne die Beziehungen zwischen den Teilen kennen, aus denen du bestehst.
Entwickle ein Bewusstsein für deine eigenen (Schon-)Haltungsmuster und Denkweisen. Daraus wird sich eine neue Art und Weise des Durchs-Leben-gehen für dich entwickeln.

„Steter Tropfen höhlt den Stein“

Ich empfehle dir, die Praxis zu Beginn lieber kürzer zu halten, damit du auch sicher sein kannst, dass du diese 5-mal pro Woche durchführen kannst. Wähle dafür auch eine bestimmte Uhrzeit und halte dich daran. Es ist besser kürzer, dafür aber regelmäßig zu praktizieren, als nur einmal pro Woche für 90 Minuten.

Ein Rendezvous mit dir selbst.

Wenn wir Ende April wieder eine gemeinsame Praxis aufnehmen, können wir uns über all die neuen Erfahrungen und Erkenntnisse deiner Praxis austauschen. Ich freue mich schon darauf, dir auch in den Gruppenlektionen wieder unterstützend zur Seite zu stehen, und dir zu assistieren, damit du in den jeweiligen Asanas dein persönliches Potential leben kannst.

Keep practicing… es lohnt sich für dich!

Namaste & Love,
deine Karin & das Power Yoga Austria Team