+43 4233 22 9 22
karin@poweryogaaustria.com

BLOG

Lebst du dein Leben voll und ganz…?

Dezember 2019MeditationMindfulness

Oft denken wir, dass wir das Leben “voll und ganz“ leben, wenn wir uns gefährlichen Aktivitäten, Situationen oder Extremsportarten, wie beispielsweise Bungee-Jumping widmen.
Wir könnten aber auch vor dem Fernseher sitzen und Leute beobachten, die an scheinbar coolen Aktivitäten „da draußen“ teilnehmen und dadurch frustriert, demotiviert oder illusionär werden.

Ist DAS wirklich ein Leben in Fülle? Für einige vielleicht ja, aber wenn die “extreme” Aktivität vorbei ist und die Sendepause eingetreten ist, dann fühlen wir uns wieder wie betäubt und verfallen in unseren Autopiloten. Kommt dir das bekannt vor?

Am Rande des Möglichen spielen…

Das Leben voll und ganz zu leben, bedeutet, in allen Bereichen unseres Lebens “am Rande des Möglichen zu spielen”. So einfach ist das: Mach die Dinge, von denen du gesagt hast, dass du sie tun wirst, sie bisher aber immer rausgeschoben hast. Egal ob du jemanden sagen möchtest, dass du sie/ihn liebst, oder ein klärendes Gespräch führen möchtest mit einer Person, oder einfach mal Verantwortung übernimmst und dich bei einer Person, der du Leid zugefügt hast, für deinen Teil zu entschuldigen. Die Möglichkeiten sind unzählig. Bleibe dabei immer respektvoll… 

Im Yoga kannst du dich in einer Pose immer wieder neu positionieren, tiefer gehen, hinein fühlen und im Tanz bleiben, anstatt der Pose zu entkommen. Die Praxis besteht darin, im „Hier“ zu bleiben, dem Drang nach Flucht zu entkommen. Das fühlen, was es zu fühlen gibt. Das hören, was es zu hören gibt, und einfach zu bleiben. Genau in diesem „Hier“ passiert die Veränderung, deine neue Erkenntnis, dein Wachstum.

Strebe nicht nach unten, denn so wirst du das Ziel verfehlen. Strebe nach oben und du wirst an der Schwelle zur Glückseligkeit sein.

B.K.S. Iyengar
(indischer Yoga-Lehrer, 1918 – 2014)

Es gibt keine offizielle und genaue Definition des persönlichen, spirituellen Wachstums. Wir – und viele andere – verwenden dafür andere Begriffe wie z.B. persönliche, spirituelle Entwicklung, um ein höheres Bewusstsein zu erlangen.

Um für unser persönliches, spirituelles Wachstum frei zu sein, und ein Leben in Fülle ganz zu leben, sagen die Buddhisten, dass wir zuerst unser Leiden beenden müssen. Durch eine kontinuierliche Praxis (Asana, Meditation & Selbstbefragung), die unsere Aufmerksamkeit und unser Bewusstsein schult, haben wir die Möglichkeit, persönliche Muster oder Strategien zu entdecken, die sich wiederholen, wenn wir in eine stressige Situation geraten und uns behindern und das Leben verhindern. Dies kann leicht passieren, wenn wir im „Autopiloten-Modus“ unterwegs sind. Reaktionen passieren automatisch und wir können unser Verhalten schlecht bis gar nicht kontrollieren.

Die Bewusstseinsschulung

Nur mit regelmäßigem Training unseres Geistes sind wir in der Lage, unsere Reaktionen auf Situationen zu beobachten. Wenn Stress aufkommt, dann wenden wir automatisch Muster und Strategien an. Diese Verhaltensweisen, mit denen wir seit unserer Kindheit gearbeitet und gelebt haben, haben uns vielleicht damals gedient, sind aber heute für uns meist nutzlos. Sie schaffen nur eine machtlose Situation, kosten viel Energie und lassen uns frustriert und hoffnungslos zurück.

Bei Power Yoga Austria streben wir durch eine kontinuierliche Praxis nach persönlichem, spirituellem Wachstum. Wenn wir das gemeinsam an einem Ort der Verbundenheit tun, fällt es uns leichter, unseren Verpflichtungen treu zu bleiben. Es ist eine faszinierende Reise der Selbstfindung und -befreiung und es öffnet dir die Türe zu einem vollen und ganzen Leben in Fülle.

Eine kleine Übung

Und hier noch eine kleine Übung für dein volles Leben im Jetzt:

Wenn du dich die nächsten Male mit jemandem unterhaltest, und dein Gegenüber spricht, dann widme dieser Person, egal was sie  sagt, deine vollkommene und ungeteilte Aufmerksamkeit. Das heißt, du wendest dich dieser Person voll zu, ohne bereits in Gedanken deine Antwort zu formulieren. Weißt du was ich meine? Kein „Wenn“, kein „Aber“…

Hast du Fragen? Dann besuch uns, ruf an oder schreibe uns eine Email.

Alles Liebe und Namaste,
deine Karin