+43 4233 22 9 22
karin@poweryogaaustria.com

BLOG

Hast du die Wirkung vom Vollmond gespürt?

KnowledgeMeditationPosen

Letzten Sonntag (9.2.) war Vollmond und wir haben uns von diesem Artikel zum heutigen Thema inspirieren lassen.

Wenn man weiß, dass der Mond für Ebbe und Flut verantwortlich ist, dann kann man sich auch gut vorstellen, dass unser Körper, der ja zu ca. 70% aus Wasser besteht nicht ganz diesen Einfluss entkommen kann. Beispielsweise können viele Menschen bei Vollmond schlecht schlafen, sind launisch und können eigentlich nicht genau sagen warum. Je nachdem welche Mondphase durchlaufen wird, fühlen wir uns anders.

“The sun sees your body. The moon sees your soul”

Unknown

Die Mondphasen & Du

Der Mondzyklus startet mit dem Neumond, der für Wachstum und Vitalität steht. Es beginnt eine neue Phase – ein Neu-Anfang, du lässt Altes los, haltest inne und kommst zur Ruhe, um dir eine neue Ausrichtung zu geben bzw. deine alte zu reflektieren. Gerade mit den (vielleicht noch) aktuellen Neujahrsvorsätzen – was davon steht auf deiner Prioritätenliste noch oben, oder wie kannst du deine Neu-Ausrichtung, deine Intentionen so formulieren, dass du dran bleibst? Jeder Teilerfolg führt zu deiner Wunscherfüllung…

Bei zunehmenden Mond steigt unsere Kreativität. Du bist selbstbewusster und hast Energie. Nutze diese Phase, um die Dinge anzugehen, die dir vielleicht schon länger am Herzen liegen. Neue Sichtweisen und kreative Lösungsansätze präsentieren  unlösbare Probleme in einem anderen Licht.

Wenn der Vollmond am Himmel steht, dann bist du sensibler, und solltest auch dementsprechend von deinem sonstigen Pensum zurückgehen. Wenn du immer am Vollgas stehst, dann geht dir zwangsläufig schneller der “Sprit” aus. Umso mehr brauchst du diese Pausen, die du dir aber bewusst und ohne schlechtes Gewissen gönnst, damit du deine “Energietanks” wortwörtlich wieder auffüllen kannst.

Mit abnehmenden Mond steigt unser Energie-Level wieder. Du kannst die Zeit nutzen, um deinen Körper zu entgiften. Ob das nun deine Ernährung betrifft oder “Online-Zeit”, oder andere Dinge, die dir sonst wieder deine Energie rauben würden.

Asana to go…

Der Mondgruß bildet das Gegenstück zum Sonnengruß. Den Sonnengruß kennst du bestimmt schon, und hast ihn schon einige Male bei uns vor Ort praktiziert. Sonnengruß (Yang) und Mondgruß (Yin) ergänzen sich zu einer vollkommenen Einheit. Der Mondgruß wird vorzugsweise zu Neu- und Vollmond praktiziert (oder wenn dir danach ist). Die Bewegungen stellen die Form eines Kreises dar und stehen für die unterschiedlichen Mondphasen. Diese Übung wirkt meditativ, dehnt die Muskeln und entspannt deinen Körper und Geist.

©BlissBody&Soul via Youtube. Gefunden via www.asanayoga.de

Keep Practicing. Peace & Love to you.

Namaste,
Deine Karin