+43 4233 22 9 22
karin@poweryogaaustria.com

BE INSPIRED

Bist du heute zuversichtlich?

InspirationMeditationMindfulness

Manche von uns würden wohl gerne wissen, was in der Zukunft passiert. Was wird in diesem Monat, was wird in diesem Jahr noch passieren? Wird dir das gefallen, was dich noch erwartet?  Und wohin führt dich dein Weg? Keiner weiß das, und doch gibt es dieses Gefühl, dass alles irgendwie gut wird. Zuversicht. Wie zu-ver-sichtlich bist du gerade? Laut Duden ist Zuversicht “festes Vertrauen auf eine positive Entwicklung in der Zukunft, auf die Erfüllung bestimmter Wünsche und Hoffnungen”. Das klingt doch toll. Aber was machen, wenn es mit der Zuversicht manchmal nicht so einfach ist, wie du es gerne hättest? Tage, an denen das Glas halb leer statt halb voll ist, kennen wir alle. Wichtig ist, dass du dir bewusst bist, wenn du dich in einer solchen Phase befindest, denn dann kannst du etwas verändern.


Und wie soll das funktionieren?

Dass Yoga nicht nur sportliche Betätigung ist, wissen wir, denn es verbindet Körper und Geist, sodass daraus wieder eine Einheit, ein Verbund mit dir und dem höheren Bewusstsein wird. Yoga bedeutet auch übersetzt passenderweise “Einheit”. Es kann daher als Schule des Lebens betrachtet werden, die für dich in jeder Lebenssituation eine Lösung parat hat. Zentrales Thema im Yoga ist neben den Asanas (Körperübungen) der Atem, denn über den Atem wird deine Lebensenergie (Prana) gesteuert, und die Meditation, durch die du Klarheit mit dir selbst erlangst und so auch die Lebensenergie fließen lassen kannst. So einen extra Schub an Lebensenergie gibt es heute in Form einer Atem-Meditation für Energie und Zuversicht.

Die Anleitung und die Informationen zu dieser Meditation sind entnommen aus dem Buch Yoga Kitchen. Ernährung und Yoga perfekt kombiniert.

Iris Lange-Fricke & Nicole Reese. TRIAS (2015).

Meditation für Energie und Zuversicht

Finde in deine bequeme Sitzposition (Schneidersitz, Freier Sitz usw.), du kannst dir hierfür gerne einen Sitzpolster als Unterstützung holen, oder eine Decke eingerollt unter dein Gesäß geben, sodass du leicht erhöht sitzt, dein Becken dadurch leicht gekippt ist, und deine Wirbelsäule aufrecht.

Die Schultern rollst du noch einmal entspannt nach hinten, unten, dein Nacken ist in Verlängerung der Wirbelsäule.

Deine rechte Hand liegt entspannt in deiner linken, dein rechter Daumen liegt quer über den linken. Deine Ellenbogen sind gebeugt, die Hände auf Höhe deines Brustkorbs. Die Augen kannst du gerne geschlossen halten während der Übung. Konzentriere dich auf den Punkt zwischen deinen Augenbrauen (drittes Auge). Eventuell hast du die Augen einen Spalt breit geöffnet, sodass du den Blick auf deine Nasenspitze richtest.

Atme wie folgt ein bzw. aus:
> Einatmen durch die Nase
> Ausatmen durch die Nase
> Einatmen durch den Mund (Lippen gespitzt)
> Ausatmen durch den Mund (Lippen gespitzt)
> Einatmen durch die Nase
> Ausatmen durch den Mund (Lippen gespitzt)
> Einatmen durch den Mund (Lippen gespitzt)
> Ausatmen durch die Nase

Wiederhole diesen Rhythmus für 3 Minuten (oder anfangs lieber kürzer) und steigere die Atemmeditation mit der Zeit auf bis zu 11 Minuten.


Welche Vorteile schenkt dir diese AtemMeditation?

Durch die intensive Aufnahme von Prana (Lebensenergie) wirst du dementsprechend mit Energie versorgt, deine Lungen gekräftigt, und durch den Wechsel von Ein- und Ausatmung durch Nase oder Mund werden deine Gehirnhälften ausbalanciert, wodurch du dich klar, wach und entspannt fühlst. Du gewinnst Kraft, Klarheit und Zuversicht, womit du dich für die Herausforderungen des Lebens gewappnet fühlst.


Wann ist ein guter Zeitpunkt für diese AtemMeditation?

Es gibt kein richtig oder falsch. Der Zeitpunkt, der sich für dich gerade richtig anfühlt, ist es auch. Ob das nun nach deiner Asana-Praxis oder davor ist, bleibt dir überlassen, und ist vielleicht auch von Tag zu Tag unterschiedlich. Vielleicht ist es für dich am Abend angenehmer als morgens, oder anders rum. Spür, was dir gut tut und wann. Wir sind gespannt auf dein Feedback! Schreib uns gerne per Mail oder erzähle uns beim nächsten Mal, wie es dir damit und dadurch gegangen ist.


Alles Liebe & Namaste,

Deine Karin & Team